ebk_seminar_Inhalt mit Marginalienspalte

RE-USE! Vakante Typen nutzen

Aufgrund des hohen Veränderungs- und Nachverdichtungsdrucks in den Städten, der Urbanisierung und dem damit einhergehenden hohen Bedarf an Wohn- und Arbeitsraum sowie sozialer Infrastruktur und der gleichzeitigen Knappheit an Boden und endlichen Ressourcen haben Umnutzungen gesteigerte gesellschaftliche Relevanz. Durch Recherche und ausführliche Analyse von Umnutzungen sollen unterschiedliche potentielle Nutzungen nachgezeichnet, Schnittstellen zwischen Struktur und Eingriff systematisch aufgearbeitet und die Zusammenhänge zwischen Konstruktion, Reaktion auf den Bestand sowie der architektonische Ausdruck betrachtet und in einem anschließenden Stegreif konkrete Lösungsvorschläge für die Umnutzung eines Bestandsgebäudes entwickelt werden. Das Seminar vermittelt eine fundierte Wissensgrundlage für den architektonischen und konstruktiven Umgang mit der Umnutzung von Beständen.

TOUCHING CELLULOSE–rethinking construction in architecture

Angesichts von Ressourcenknappheit und Klimawandel muss die Konstruktion neu gedacht werden. Der in Kooperation mit der TU Delft und der KADK (Kopenhagen) organisierte, internationale Workshop gibt hierzu Einblick in die neusten Entwicklungen im Holzbau.
In Vorträgen von Helmut Blumer, 3XN, Oscar Vos, Pablo van der Lugt, Anne Beim, Achim Menges, Mechtild Stuhlmacher, Fabio Gramazio, Felix Waechter u.a. werden ganzheitliche Ideen zu Material, Fügung, Struktur, Zirkularität, Digitalität … bis zur Kultur des Entwerfens diskutiert.
In Workshops und gemeinsamer Projektarbeit werden die Themen in Arbeitsgruppen von Studierenden aus Kopenhagen, Delft und Darmstadt vertiefend angewendet.
In der Einführungsveranstaltung am 23.04.2021 wird mit Fachvorträgen in die Fragestellungen eingeführt und über den Ablauf des zweiwöchigen Online- Seminars vom 13.-24. September 2021 informiert.